Ungewöhnlicher Einsatz: Erstversorgung bei schwerem Unfall

In der Nacht zum 15.12.2013 ereignete sich ein dramatischer Verkehrsunfall mit 6 Schwerverletzten auf der B388 Höhe Eggenfelden. Wie es der Zufall wollte, befanden sich 8 unserer Wasserwachtler gerade auf der Heimreise vom Simbacher Weihnachtsschwimmen, und bemerkten die Unfallstelle.

Sofort sicherten sie die Einsatzstelle, verschafften sich einen Überblick und meldeten die Lage an die integrierte Leitstelle, die dann alle nötigen Rettungsmittel auf den Weg schicken konnte. Die 8 Helfer, welche alle die Sanitätsgrundausbildung absolviert hatten, retteten die Patienten soweit möglich aus den Fahrzeugen und versorgten diese sowie die noch eingeklemmten Insassen. Als schließlich die zahlreichen Einheiten aus Feuerwehr und Rettungsdienst eintrafen, konnten sie ihnen bereits die genaue Lage schildern und sicherten den Patienten somit wertvolle Zeit. Ein Verletzter wurde durch die Helfer sogar erfolgreich reanimiert. Für den Fahrer eines der beiden Unfallfahrzeuge konnte unsere Hilfe jedoch nicht früh genug kommen. Er erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Bei diesem Ereignis zeigte sich deutlich die hervorragende Ausbildung unserer Wasserwachtlerinnen und Wasserwachtler und wir können mit stolz sagen, 8 unserer Männer und Frauen haben in dieser Nacht Leben gerettet.

 

Hier gehts zum Onlineartikel der PNP zum Unfall (mit Fotostrecke)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar