Motorboot

Zusammen mit der Ortsgruppe Postmünster besetzen unsere Motorbootführer die Motorrettungsboote (MRB) der sogenannten Schnelleinsatzgruppe (SEG) „Rott“. In diesem Verbund zweier SEGn können unsere Einsatzkräfte auf ein Motorrettungsboot der Kategorie II (Crestliner, 70 PS) sowie der Kategorie I (Schlauchboot) zurückgreifen. Ein MRB ist dabei immer mit mindestens einem Motorbootführer und einem Rettungsschwimmer/Wasserretter besetzt. Mögliche Einsatzszenarien für Motorbootführer sind:

  • Rettung von Schwimmern oder Wassersportlern aus akuter Gefahrensitation
  • Vermisstensuche zu Wasser
  • Mobile Plattform für den Einsatz von Rettungstauchern
  • Absicherung von Veranstaltungen am und im Wasser
  • Eisrettung
  • Kathastrophenschutz

Ebenso sind unsere Motorbootführer im Hochwasserrettungszug Niederbayern/Oberpfalz eingesetzt, einer Kathastrophenschutzeinheit, in der die Kreiswasserwacht Rottal-Inn unter anderem eine Bootsgruppe stellt, die mit Kräften aller SEG Gruppen des Landkreises besetzt wird. Diese kleinen „Jon-Boote“ aus Aluminium sind mit ihrem geringen Tiefgang praktisch überall einsetzbar. Zuletzt war der Zug bei der Hochwasserkathastrophe im Juni 2013 in Passau und Deggendorf auch mit Kräften aus Eggenfelden im Einsatz.

MRB "Bärbel"
MRB “Bärbel”
MRB "Christian Falke"
MRB “Christian Falke”

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch die qualifizierte und intensive Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte kann ein so wichtiges Rettungsmittel wie das MRB effizient eingesetzt werden. Die Ausbildung zum Motorbootführer kann nach erfolgreicher Ausbildung zum Wasserretter mit vollendetem 15. Lebensjahr begonnen werden und dauert in etwa ein Jahr.